Freitag, 2. Juni 2017

RC Segelschiff Joysway Dragon Force V6

 Joysway Dragon Force V6
Die Faszination des Segelsports ist ungebrochen. So ist es eine besondere Herausforderung, auf dem Gewässer die Windverhältnisse richtig einzuschätzen, um sie mit dem Modell ausnutzen zu können. Die DragonForce 65 ist eineAbleitung aus dem großen Bruders DragonFlite 95. Dabei wurden alle Features aus der Hochleistungs-Wettbewerbsyacht übernommen und adaptiert. So wurde die perfekte Rumpfform beibehalten, um mit der DragonForce 65 die gleiche Performance zu erzielen. Zudem wurden alle Beschlagteile überarbeitet, um den Aufbau des Modells so einfach wie möglich zu gestalten. Die bedruckten Segel sind aus hochwertigem 50 micron Mylar-Film hergestellt. Das Ruder wird durch ein leistungsstarkes Digital-Servo spielfrei angesteuert.
Die  Joysway Dragon Force V6 wartet mit cool Features auf, unteranderem, einem Highspeed Rumpf mit minimalem Wasserwiderstand, Ruderservo und Winde inklusive und einem unschlagbaren Preis in der RG65 Klass

RTR-Version mit sämtlichen Kleinteilen, Ruderservo, Segelwinde und 2.4 GHz Fernsteuerung

Technische Daten
Länge: 650 mm
Breite: 116,5 mm
Höhe: 1.338 mm
Masthöhe: 915 mm
Segelfläche (Hauptsegel): 14,6 dm²
  Segelfläche (Vorsegel): 7,66 dm²

Genauere Details findet Ihr auch in der deutschsprachigen Anleitung die hier runtergeladen werden kann. --- DOWNLOAD ---
 

Freitag, 17. Februar 2017

mein erster Helikopter

Viele haben sicher bereits mit doppelrotorigen Koaxial Helikopter "rumgespielt" und möchten endlich den Schritt zu einem richtigen RC Helikopter wagen. Wir möchten Euch den erfolgreichsten Einsteigs-Helikopter nochmals vorstellen. Es handelt sich um den Blade 200S, ready-to-fly.
Der Blade 200S ist kein pitchgesteuerter Heli, sondern der Heli steigt mit zunehmender Drehzahl des Rotors. Die hat der Vorteil, das der Heli "zahmer" ist und sollte Mal ein Crash passieren, werden nicht viele Teile benötigt.

Eines der Hauptmerkmale sind jedoch die integrierten Hilfen, die es ermöglichen, "step by step" das Heli fliegen zu erlernen.
Das heisst, im Beginner Mode fliegt sich der 200s wie ein einfacher Multicopter, der Pilot ist nur für die Richtung zuständig. Die Flugwinkel sind stark begrenzt und ein Absturz ist eigentlich unmöglich. Auch kann mit dem SOS Knopf, der Heli sofort in eine stabile Lage versetzt werden. Beim ersten Flug einfach starten und mit feinen Bewegungen an der Fernsteuerung auf die Reaktionen des Hubschraubers achten. So erlernt man Schritt nach Schritt den Heli zu kontrollieren. Bediengung ist einfach, dass kein Sturm herrscht und genügend Platz vorhanden ist.

Das RTF Set beinhaltet alles um gleich zu starten, Heli, Fernsteuerung, Akku, Ladegerät etc.
- zum Shop -
Falls ein zweiter Akku benötigt wird, empfehlen wir diesen hier

Es gibt den Blade 200s auch als BNF, falls Ihr bereits im Besitz einer Spektrum DX6 oder höher seit. Oder aber gleich eine Fernsteuerung möchtet, mit der Ihr in Zukunft auch für andere Fluggeräte wie Flugzeug, Multicopter, etc. gerüstet seit. Spektrum DX6 findet Ihr - hier -


Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung, www.hobbyshop.ch

Freitag, 3. Februar 2017

Der RC Truck

Der RC Truck


Für Modellbauer die sich für Technik interessieren und Freude am Bauen und konstruieren haben, bietet ein RC Lastwagen eine optimale Plattform. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, seinen Truck zu gestalten oder mit allerlei technischen Finessen auszurüsten. Dem entsprechend sind die Angebote an Zubehör, Elektronik, etc. riesig und man weiss meist nicht so recht wie man beginnen soll.
Wir stellen Euch heute einen Tamiya Truckkit (Zugmaschine) mit dem benötigten Zubehör vor. Einmal die Variante Standard und einmal die Variante mit der Multifunktionseinheit. Also inkl. Licht, Sound, Vibration und Sattelkupplung die per Fernsteuerung betätigt werden kann. Diese Bausätze sind perefekt für den Einstieg geeignet.

Die Tamiya Trucks sind im bekannten Massstab 1/14, haben ein 3-Gang Getriebe und sind sehr Detailgetreu.
Wir haben uns für die beiden Beispiele für den Scania R620 entschieden.

Variante 1, ohne Sound, ohne Licht

Tamiya Scania R620
1x Lenkservo
1x Schaltservo
Ladegerät
Als Fernsteuerung empfehlen wir die Futaba T4YWD, welche auch bei einer Multifunktionseinheit verwendet werden kann. Natürlich kann bei einem Truck ohne Multifunktionseinheit auch eine Pistolen-Fernsteuerung verwendet werden. Mit dieser Konfiguration habt Ihr einen betriebsbereiten Truck, die Kosten ohne Farben belaufen sich auf ca. SFr. 850.00

Variante 2, mit Multifunktionseinheit, also mit Licht, Sound, Vibration und steuerbarer Sattelkupplung

Tamiya Scania R620
1x Lenkservo
1x Schaltservo1x Servo Sattelkupplung
Gesamtkosten belaufen sich ohne Farbe auf ca. SFr. 1'250.00

Nachfolgend ein kleines Filmchen von Cars&Details, welches einen Tamiya Truck mit installierter Multifunktionseinheit zeigt.
 

 Viele Truckfahrer schwören auch auf den Truckpuller Motor von LRP, dieser Motor ersetzt den Standardmotor und garantiert ein perfektes Scale Fahrbild, dank seinem hohen Drehmoment können auch schwere Lasen gezogen werden.
 Weitere Truckmodelle, aber auch Auflieger und Zubehör findet Ihr bei uns im Webshop, klickt einfach
- HIER -
 
Auch möchten wir die Gelegenheit nutzen, Euch den neusten Truck von Tamiya vorzustellen:Den Mercedes Benz Arocs 3363. Dieses Modell gibt es Standardversion oder mit der oben beschriebenen Multifunktionseinheit. Auch dieses Modell hat ein 3-Gang Getriebe und kann mit vielen Funktionen nachgerüstet werden. Momentan kann dieses Modell nur vorbestellt werden, Auslieferung erfolgt etwa im Spätfrühling.
Version Standard
Version mit Multifunktionseinheit
 

 Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.
www.hobbyshop.ch

Freitag, 27. Januar 2017

Learn to fly......

Learn to fly

Die kalten Wintertage werden sich nächstens verabschieden und bald ist wieder Flugwetter. Wer möchte nicht im neuen Jahr mit der RC Fliegerei beginnen.

Lernen zu fliegen ist einfacher als man denkt und die Kosten halten sich im Rahmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um mit diesem tollen Hobby zu starten. Eine Möglichkeit ist, ein Flugzeug zu nehmen, welches mit elektronischen Helfern ausgestattet ist und so den Einstieg vereinfacht. Die andere Möglichkeit ist, das man sich gleich für ein Einstiegsmodell entscheidet, ohne Helfer und so sehr schnell zum Erfolg kommt, Wir möchten Euch hier die zweite Variante einmal vorstellen.

Der Multiplex Easy Star II ist der ultimative "Einstiegsflieger", er ist mit einer Spannweite von 1385mm nicht ein nervöses kleines Ding. Dank seiner Flügelform liegt er stabil in der Luft und verzeiht viele Fehler. Als Antrieb wurde dem Easy Star II ein kraftvoller Brushless Antrieb verpasst.

Für den Start empfehlen wir das RTF Set, das heisst, Flugzeug, Antrieb, Servo's, Fernsteuerung, Akku und Ladegerät werden gleich mitgeliefert. Falls jedoch eine Fernsteuerung vorhanden ist, kann auch die RR Version verwendet werden. Beim RR fehlen die Akku und das Ladegerät, wie auch Fernsteuerung und Empfänger.

Alle Multiplex Flugzeuge sind mit einer verständlichen, detailierten Anleitung ausgestattet, so dass es auch Neubeginner kein Problem ist, den Easy Star II "flugready" zu machen.
Als Fluggelände empfehlen wir eine grosse Wiese, möglichst Flach ohne Hindernisse wie Gebäude, Bäume etc. Bei den ersten Flügen, wird nur mit Seiten- und Höhenruder geflogen.
Der Easy Star II ist aber bereits ready für Querruder, die Ruder im Flügel müssen lediglich nachgeschnitten und die 2 Servo's in den Flügeln montiert werden. Anlenkteile sind bereits im Set enthalten.
Für die Nachrüstung von Querrudern, werden die folgenden Artikel benötigt:
2x Servo Nano
2x Servo Verlängerungskabel
1x Y-Kabel

Was wird benötigt?
In der RTR Version ist wie bereits beschrieben alles dabei. Bei den ersten Flugerfahrungen kann es aber ab und zu eine harte Landung geben und ein Riss sollte repariert werden. Mit dem Multiplex Service Kit habt Ihr eigentlich immer alles dabei um den Easy Star wieder flugbereit zu machen.
Multiplex Service Kit



Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.
www.hobbyshop.ch

Freitag, 13. Januar 2017

Q32, die neuen coolen Flitzer von hpi

Q32, die neuen coolen Flitzer von hpi

 

hpi hat vor einiger Zeit den Q32 Baja Buggy auf dem Markt gebracht, neu gibt es die kleinen Flitzer in weiteren Variationen. Als Truggy, Baja oder Formel 1.

Wir möchten Euch die kleinen Geschosse näher vorstellen;
Ausgerüstet sind die Q32 alle mit einer proportionalen Lenkung, das heisst die Lenkung funktioniert wie bei einem richtigen RC Car und nicht einfach "klick links, klick rechts". Die Fernsteuerung ist sehr wertig gemacht und dank 2.4GHz können diverse Fahrzeuge miteinander Rennen austragen.
Was uns aber vorallem begeistert, dass Ersatzteile erhältlich sind. Sollte also mal was zu Bruch gehen, kann das Fahrzeug einfach repariert werden.

Wir empfehlen jedoch das optionale Ladekabel von hpi, damit können die Auto's via USB geladen werden. Dies spart Batterie und die Fahrzeuge sind schneller geladen. Auch spannend sind die erhältlichen Tuningteile wie andere Reifen, Speedgetriebe oder die Karosserie zum selber lackieren.

Falls Ihr Parkett- oder Plattenboden Zuhause habt, kann es sein, dass der Q32 ab und zu die Bodenhaftung verliert. Beim Q32 Baja könnt Ihr die MINI-Z Slicks verwenden.

Zusätzlich könnt Ihr auf der hpi Webpage Vorlagen für Action-Pisten, Loopings, etc. runterladen.. ausdrucken, ausschneiden und auf Karton kleben..... fertig ist der Action-Parcour

Die Q32 Fahrzeuge findet Ihr alle hier
- KLICK MICH -

Bei Fragen stehen wir Euch wie immer zur Verfügung.

Freitag, 6. Januar 2017

Der Scaler....

Der Scaler...

 Als Scaler bezeichnet man ein RC Fahrzeug, welches einem richtigen Offroadfahrzeug sehr nahe kommt. Dies in Sachen Technik, Design, Fahrbild, etc. Bei den Scalern besteht die Möglichkeit, selbst Ingenieur, Designer und Autobauer in einem zu sein. Viele Scaler gibt es bereits als RTR wie z.B. die bekannten Axial SCX10, oder der erfolgreiche Komodo von Gmade.
Links Axial SCX10 II, rechts Gmade Komodo
Um richtig in dieses spannende Hobby einzusteigen, empfehlen wir, sich für einen Bausatz zu entscheiden. Somit habt Ihr die Möglichkeit, das Fahrzeug genau nach Euren Wünschen zu bauen und zu gestalten. Wir haben für einmal ein Paket zusammengestellt, was alles benötigt wird. Als geniales Fahrzeug hat sich der Axial SCX10II herausgestellt, bereits mit den originalen Komponenten haben wir nach dem Bau ein qualitativen hochstehenden Scaler. Selbstverständlich können bei diesem Fahrzeuge viele Sachen zusätzlich eingebaut werden, wie z.B.: Licht, Soundmodul, Seilwinde, Interieur, etc.
 Falls Ihr löten vermeiden wollt, empfehlen wir ein Adapterkabel, so dass die empfohlene Akku und der Quicrun Regler passen --> Adapterkabel
Als Fernsteuerung, falls Ihr noch keine habt, empfiehlt sich die DX4C von Spektrum. Mit dieser Fernsteuerung könnt Ihr alles perfekt einstellen, ausserdem habt Ihr noch 2 zusätzliche Kanäle übrig, z.B. für Licht, Seilwinde oder ähnliches.

Karosseriebau:
Die Karosserien sind meist aus ABS (der weisse Kunststoff) hier unbedingt nur TS Farben von Tamiya (Spraydosen) verwenden. Bei durchsichtigen Karo's welche aus Lexan gefertigt sind, die Farbvariante PS verwenden. Für Kleinteilen empfehlen wir die Malfarben von Tamiya oder Vallejo, um Kleinteile zu kleben kann z.B. der UHU Allplast verwendet werden.

Bauzeit:
Je nachdem was Ihr alles einbaut und wie aufwendig die Karosserie gestaltet wird, dauert der Bau ca. 2 - 3 Tage. Wer seinen Scaler 100% wasserdicht machen möchte, um z.B. durch Flüsse zu fahren, hat natürlich länger.

Modelle:
Selbstverständlich gibt es viele verschiedene Scaler Bausätze wie auch Militärfahrzeuge, nachfolgend der HC4 von Cross-RC. Diese Fahrzeuge sind viel aufwendiger im Aufbau und noch näher beim Original. Die Bauzeit ist aber viel länger und die Kosten auch höher.

Weitere Scaler- und Crawlermodelle findet Ihr in unserem Webshop --> Scaler und Crawler
Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung: www.hobbyshop.ch


Donnerstag, 29. Dezember 2016

Einstieg in den Plastikmodellbau



Einstieg in den Plastikmodellbau
Wer möchte nicht einmal sein lieblings RaceCar in der Vitrine stehen haben, oder ein Flugzeug aus vergangenen Zeiten zu Hause ausstellen. Im Bereich des Plastik-Modellbaus gibt es fast keine Grenzen. Es braucht nicht viel Platz, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und es kostet nicht viel.
Egal ob Rennfahrzeuge, Flugzeuge, Armeefahrzeuge, Schiffe oder Lastwagen, die Auswahl ist riesig.
Wir haben Euch einmal etwas zusammengestellt, was so in etwa benötigt wird.
Als Bausatz haben wir den Mitsubishi Lancer Evolution VII von Tamiya ausgesucht. Die Plastikbausätze sind sehr präzise und sind mit einer perfekten Anleitung ausgestattet.             
Zubehör und Werkzeuge
Für Plastikmodelle benötigen speziellen Leim, z.B. jenen von Revell oder Faller SuperExpert. Als Werkzeug reichen Seitenschneider, Skalpel, Schneidmatte und Pinsel.
Je nachdem wie detailiert das Modell werden soll können diverse Farben eingesetzt werden. Tamiya listet jeweils die erforderlichen Farben in der Anleitung auf. Für die Karosserie und grosse Teile empfehlen wir Spraydosen oder Airbrushpistolen. Nachfolgend die aufgelisteten Farben für den Lancer.
 Es sind aber nicht immer alle Farben erforderliche, einige können auch entsprechend gemischt werden. Die Farben sind alle auf Wasserbasis, es wird kein zusätzlicher Reiniger benötigt. Ihr findet die Farben mit dem entsprechenden Farbcode in unserem Webshop.
 Meist ist es einfacher die Teile erst zu lackieren und dann zu verkleben, die Klebstellen sollten aber von Farbe befreit sein.

Anbei ein Auszug aus der Bauanleitung

Selbstverständlich gibt es noch ein viel grösseres Sortiment an Zubehör wie Schminkset für Bremsstaub, Pigmete für Schmutz, Rost, etc. Wir haben dies alles in unserem Webshop oder Ihr kommt gleich bei uns vorbei um alles vor Ort live zu sehen.

Kosten:
Der Bausatz kostet SFr. 34.50, Zubehör zwischen SFr. 30.00 - SFr. 60.00
Bei Fragen stehen wir Euch wie üblich gerne zur Verfügung.
www.hobbyshop.ch